Aktuelles

Pfingsten - atme aus mir, Heiliger Geist ...

Am Pfingstfest feiern wir um 10 Uhr in unserer Pfarrkirche unter den Bedingungen durch die Corona-Krise ein Hochamt. 

Hier finden Sie Texte für das Gebet am Pfingstfest zu Hause, mit Freunden oder in der Familie!!

 

AKTION

Die passiven, träumenden,
klagenden,
nicht ständig zur Jüngerschaft
herausgeforderten Christen
sind eine Schande ihres Herrn.

Bloße Pflichttreue aber ist
viel zu wenig,
weil Fröhlichkeit
in unseren Dienst gehört
und Phantasie,
welche in erfinderischer Liebe
sich dauernd etwas einfallen lässt,
und die Zivilcourage derer,
die aus dem Tross
nach vorne stoßen
und sich dem Strom
der Zeit gegenüber
fast stets auf Seiten
der allergetreuesten
Opposition befinden.

Das Kreuz revolutioniert
die Herzen und Gedanken,
und keinem,
der davon nichts verspüren lässt,
ist zu glauben,
dass er auf die Auferweckung
von den Toten hofft.

Ernst Käsemann, Aktion, in: Literarische Auslese. Hrsg. von Wolfgang Eck, Stuttgart: Radius 1989.

Mit dem Pfingstfest endet am 50. Tag nach Ostern die Osterzeit. Der Geist Gottes ergreift die verängstigen JüngerInnen Jesu und macht ihnen Feuer unter dem Herzen. Er erwärmt, er treibt an, er macht mutig, er macht kühn. Gottes Geist ergreift die Jünger und bringt sie dazu, die verschlossenen Räume zu verlassen! Nicht ängstlich, sondern überzeugt davon: "Gottes Liebe ist stäker als aller Tod!" So können auch wir uns von seinem Geist ergreifen lassen. Dazu der Text der Geistsendung aus der Apostelgeschichte:

Lesung aus der Apostelgeschichte.

Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war, waren alle zusammen am selben Ort.
Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt,
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.
Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder.
Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.
In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel.
Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden.
Sie waren fassungslos vor Staunen und sagten:
Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden?
Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören:
Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien, von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, Juden und Proselyten, Kreter und Araber - wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden.
Alle gerieten außer sich und waren ratlos.
Die einen sagten zueinander: Was hat das zu bedeuten?
Andere aber spotteten: Sie sind vom süßen Wein betrunken. (Apg 2,1-13)

S T I L L E

EVANGELIUM vom Pfingstfest

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes:

Am Abend dieses ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden bei verschlossenen Türen beisammen waren, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen:
Friede sei mit euch!
Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite.
Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen.
Jesus sagte noch einmal zu ihnen:
Friede sei mit euch!
Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sagte zu ihnen:
Empfangt den Heiligen Geist!
Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen;
denen ihr sie behaltet, sind sie behalten.     Joh 20 19-23

S T I L L E

Fürbitten

Gott, Heiliger Geist,
Du verbindest und einigst uns mit dem Vater und mit Jesus Christus.
Dir übergeben wir unsere Bitten:

Für alle Menschen, deren Leben durch die gegenwärtige Krise aus den Fugen geraten ist,
um den Geist der Besonnenheit und Klugheit, dass sie gute Wege aus ihrer Notlage finden.

Für alle Menschen, die in der gegenwärtigen Situation mit Einschränkungen konfrontiert sind und an Grenzen stoßen, um Einsicht in das Notwendige und um Rücksicht auf Mitbetroffene.

Für alle Menschen, die zurzeit im Feiern von Gottesdiensten behindert sind, um Frömmigkeit und Gottesfurcht, die sie angemessene neue Wege finden lassen.

Für alle Menschen, die durch eine Krankheit oder durch Überforderung in eine persönliche Krise geraten sind, um verständnisvolle Ratgeber und hilfreiche Lebensbegleiter.

Für die ewig gestrigen, zusammengesetzt aus Überheblichkeit und mittelalterlichem Weltbild, und alle, die sich kaufen lassen, wenn die Fädenzieher die Kasse bezahlen.

Für uns selbst bitten wir um Stärke, dass wir mit den Belastungen, die uns gegenwärtig zugemutet werden, gut zurechtkommen.

Für alle Verstorbenen, dass sie vom Auferstandenen in die von ihm bereiteten himmlischen Wohnungen aufgenommen werden.

Heiliger, dreifaltiger Gott,
mit der ganzen Schöpfung sagen wir dir Lob und Dank. – Amen.

 

Gedanken zum Pfingstfest:

GEHEIME SEHNSUCHT NACH DEM GEIST

Um dem Heiligen Geist Gottes auf die Spur zu kommen, dürfen wir uns von der Heiligen Schrift her leiten lassen. Der Geist Gottes ist der schöpferische Geist des Lebens. Er schwebt, wie es im ersten Buch der Bibel, im Buch Genesis heißt, über dem Wasser, einer Ur-flut und einem Zustand, der noch "wüst ist und leer", eben dem Tohuwabohu. Der Geist Gottes bewirkt, dass die Erde bewohnbar wird und nicht untergeht in materieller und geistiger Umweltverschmutzung. Aus dem Chaos wird ein Kosmos, aus dem zerstörerischen Durcheinander eine Beziehungsstruktur, aus dem Kampf mit dem Recht des Stärkeren ein gegenseitiges Wahr- und Annehmen in Würde. Adam wird zum Menschen, weil ihm der Geist eingehaucht wird, einer, der zu Gott Du sagen kann. Der Heilige Geist ist eine "kraftgeladene Wirklichkeit von höchster Lebendigkeit und Bewegtheit", sagt der Theologieprofessor Alfons Deissler. [...]

Der Geist der Liebe ist es, der aus der entmutigten, verzweifelten, zerstreuten und verleugnenden Jüngerschar Zeugen der Auferstehung erstehen lässt. Gottes Geist gibt ihnen eine neue Sprache: aus dem Blabla, dem unverbindlichen Geschwätz, aus dem Gezänk der Parteien, der Saft- und Kraftlosigkeit der Predigten, in den Sprachbarrieren entsteht eine neue Verstehensgemeinschaft. Als geisterfüllte Menschen erinnern und bezeugen die Apostel das kraftvolle, tröstende Wort Gottes, das Jesus in Person ist. Der Geist ist ihnen Beistand, der guten Stand gibt, gerade wenn sie traurigen, sprachlosen, lahmen, trägen, einsamen, verängstigten oder verbitterten Menschen begegnen.

Der Heilige Geist eröffnet Lebensräume, wo alle in die Enge getrieben sind, Freiräume, wo die Lasten drücken, Quellen, wo alles verkarstet, Licht, wo Dunkel herrscht.

Aus: Manfred Scheuer, Und eine Spur von Ewigkeit. Ein geistlicher Begleiter durch das Jahr. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2006.

Gebet

Heute, am Pfingstfest, danken wir Dir,
Gott, für die große Freude
Deiner geisterfüllten Gegenwart und Nähe.
Stürmisch kommst Du mit Deiner Liebe
in unsere Welt um unsere Herzen zu ergreifen.
Dein Geist soll wie Feuer in uns brennen
und so sollen wir Licht sein im Dunkel unserer Zeit.
Schenke uns Mut und Gelassenheit,
wenn wir, von allen bösen Geistern verlassen,
den Kampf gegen die erdrückenden Mächte aufnehmen;
wenn wir geistlosen Parolen widerstehen
und den ewig gestrigen den Kampf ansagen.
Sie sprechen von Deinem Geist,
meinen aber ihren eigenen Vogel,
der ihnen ihre rosa Brille versaut
und so alle Sicht auf den Nächsten nimmt.
Wir wollen Deiner Liebe trauen und Deinem Geist.
Denn, Dein Geist erneuert das Gesicht der Erde.
Alle Menschen warten darauf.
In Christus, unserem Herrn. – Amen.  

 

Gedanken zum Festgeheimnis:

GOTT SAGT: ICH WILL AUSGIEßEN DEN GEIST DER GNADE UND DES GEBETS (Sach 12,10)

Das Liederbuch

Glücklich die Kirche, die neu aufhört zu fragen,
   die nie aufhört zu suchen.
Glücklich die Kirche, die sich selbst in Frage stellt,
   die über sich selber lächeln kann.
Glücklich die Kirche, die Freiheit verbreitet aus ihrem Glauben,
   die Freude ausstrahlt aus ihrem Leben.
Glücklich die Kirche, die den Menschen neue Zuversicht schenkt,
   die den Frieden und die Gerechtigkeit in die Tat umsetzt.
Glücklich die Kirche,
   die ein Ort der Menschlichkeit ist in einer unmenschlichen Welt,
   sie könnte selber Modell sein für eine gute Zukunft.
Glücklich die Menschen dieser Kirche,
   sie brauchen keine Angst mehr zu haben,
   von Gott und den Menschen verlassen zu sein.

Nach Psalm 1, Das Liederbuch. Lieder zwischen Himmel und Erde, Münster, 6. Aufl. 2011.

 

Für den Tag und die Woche: 

Dein Geist, o Gott
bewege uns
und treibe uns an
er mache uns stark und froh
und bereit
Zeugnis zu geben
für dich und dein Wort.

Neu begeistert
wollen wir hinausgehen
in unseren Alltag
und Deinen Frieden weiter tragen
zu allen Menschen
denen wir begegnen.

Dankbar und gesegnet
wollen wir
als Kinder Gottes leben -
erfüllt vom guten Geist:

Dem Geist der Liebe
und des Friedens.

Helene Renner (2020)

Kollekte ist am Pfingstfest für die bischöfliche Aktion: RENOVABIS! 

In diesen Monaten wird uns in einem Ausmaß wie nie zuvor bewusst, wie wertvoll Gemeinschaft ist – in der Familie, im Freundeskreis, vielfach auch im kirchlichen Leben! Kirchliche Solidarität erbittet in diesen Tagen auch RENOVABIS. Denn die Folgen des Corona-Virus treffen die Renovabis-Pfingstaktion empfindlich. Die Pfingstkollekte ist wichtig für die Projektarbeit von Renovabis. Aber durch die weiterhin starken Beschränkungen des öffentlichen Lebens sind kaum Veranstaltungen in unseren Gemeinden möglich und die Zahl der Gottesdienstbesucher bleibt eingeschränkt.
Dennoch geht die Arbeit in den zahlreichen Hilfsprojekten weiter. Menschen in der Ukraine, dem Beispiel-Land der diesjährigen Pfingstaktion, aber auch in zahlreichen anderen Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, sind auf unsere Solidarität angewiesen.
Bitte unterstützen Sie die Kollekte großzügig oder spenden Sie Ihre Kollekte direkt an Renovabis. Sie können auch einen Briefumschlag mit Ihrer Spende in den Briefkasten am Pfarrhaus stecken oder direkt an das Pfarramtskonto der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist: DE04 4126 2501 6826 0036 00, Verwendungszweck „Renovabis“ überweisen. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Unsere Bücherei ist wieder geöffnet: sonntags von 10.30 Uhr bis 12 Uhr können Sie in unserer Kath. öffentlichen Bücherei (KöB) Ihren Lesestoff holen. Es gibt durch die Krise gefordert, einige wenige Dinge, die deshalb beachtet werden müssen, aber mit etwas gutem Willen, können alle, in der Bücherei das bekommen, was sie suchen. Donnerstags bleibt die Bücherei weiterhin geschlossen, ebenso in den Sommerferien. Danke fürs Verständnis!!

Einige Frauen haben in den letzten Tagen "Maulverschlußhilfen" genäht. Noch sind welche gegen eine Spende für die Ärmsten in Mexico, Projekt unserer Pfarrei, abzugeben. Sie erhalten sie gegen bei Frau Wiengarten (Tel 02586-970034 oder: fuenf-wiengarten@t-online.de) oder im Eine-Welt-Laden: nach den Gottesdiensten und dienstags von 15 - 17 Uhr und donnerstags von 9 - 11 Uhr! Sich schützen und dabei anderen helfen. Vergelt's Gott!!

Ebenso ist Frau Wiengarten weiterhin zu sprechen - bei allen Fragen und Problemen mit Behörden wenden Sie sich an sie. Sie hilft unkompliziert als Integrationsbeauftragte unserer Pfarrei: fuenf-wiengarten@t-online.de oder 01517 0851570)

(Gottesdienste werden im Internet übertragen: www.bistum-muenster.de und auf www.kirche-und-leben.de. Achten Sie auch auf die verschiedenen Fernsehanstalten - auch dort werden Gottesdienste übertragen.) 

Wichtige Informationen

Sonntags von 10:30 Uhr - 12:00 Uhr geöffnet.

Donnerstags und in den Sommerferien bleibt die Bücherei geschlossen.

Immer noch sind in einem Projekt der katholischen Kirchengemeinde Beelen Flüchtlingsfrauen mit dem Nähen von Mund-und-Nasenschutz aus Stoff beschäftigt. Jeden Tag wird produziert.

„Wir machen keine Massenproduktion mehr, aber jeden Tag wird etwas fertig“, so Elisabeth Wiengarten.

Wer noch einen selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz haben möchte, kann sich bei der Integrationsbeauftragten unserer Pfarrei, Elisabeth Wiengarten, Telefon 02586-970034 / fuenf-wiengarten@t-online.de melden.

„Es gibt die Produkte in einfarbig (beige, schwarz, blau usw.) und auch in bunt. Auf Wunsch fertigen wir auch Produkte für Kinder an, wenn uns der Kopfumfang mitgeteilt wird“, so Elisabeth Wiengarten. Sie weist darauf hin, dass nur neue Zutaten verwendet werden.

Der Erlös von 5 Euro pro Mund-Nasen-Schutz geht an ein Missionsprojekt. „Somit kann man durch den Kauf noch eine gute Tat vollbringen“, freuen sich die aktiven Näherinnen.

 

Jeden Abend läuten in NRW um 19.30 Uhr die Glocken der Kirchen in den fünf katholischen Bistümern.

Wir möchten Sie und Euch einladen, zu dieser Zeit eine Kerze, als Zeichen der Verbundenheit, ins Fenster zu stellen.

 

Glaubensbekenntnisspiel für Familien

TERMINÜBERSICHT

ob es bei der Feier am 6.9 bleiben kann, wird Ende Juli entschieden

 

Ostern / Pfingsten 2020

Ostern / Pfingsten 2020

Veranstaltungen


07 Jun 2020
10:00 Uhr

14 Jun 2020
10:00 Uhr

16 Jun 2020
19:00 Uhr

21 Jun 2020
10:00 Uhr

Gottesdienste: Heilige Messen

Montag (Haus St. Elisabeth)
10:30 Uhr
Dienstag 19:00 Uhr
Mittwoch 8:00 Uhr
Donnerstag 8:00 Uhr
Freitag 19:00 Uhr
Samstag (Vorabendmesse)
18:00 Uhr
Sonntag
8:00 Uhr
Sonntag (Hochamt)
10:00 Uhr

» mitten im Leben «

KATHOLISCHE KIRCHE

BISTUM MÜNSTER

Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Beelen
Diese Seite verwendet Cookies, die zur optimierten Nutzung und Darstellung der Webseite betragen.
Details hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und in unserem Impressum.