Aktuelles

7. Sonntag der Osterzeit – Komm Heiliger Geist – atme aus mir ...

Am Pfingstfest um 10 Uhr wieder Hl. Messe in der Pfarrkirche - bitte Corona-Auflagen beachten.

WIND KANNST DU NICHT SEHEN

Wind kannst Du nicht sehen,
ihn spürt nur das Ohr
flüstern oder brausen wie ein mächt‘ger Chor.

Geist kannst Du nicht sehen;
doch hör, wie er spricht
tief im Herzen Worte voller Trost und Licht.

Wind kannst Du nicht sehen,
aber, was er tut:
Felder wogen, Wellen wandern in der Flut.

Geist kannst Du nicht sehen,
doch, wo er will sein,
weicht die Angst und strömt die Freude mächtig ein.

Hergesandt aus Welten,
die noch niemand sah,
kommt der Geist zu uns, und Gott ist selber da.

(Markus Jenny 1983 - aus dem Schwedischen übersetzt)

 

Immer noch feiern wir das ‚Fest der Feste‘: Ostern. Diese Glaubenserfahrung: 'Das Leben ist stärker als der Tod', in unseren Alltag umzusetzen, dauert seine Zeit. Heute feiert die Kirche weltweit den 7. Sonntag der Osterzeit! Und so geht diese besondere Zeit noch weiter – bis dann, 50 Tage nach Ostern, der Hl. Geist die verschlossenen Türen sprengt und alle ergreifen will, die mit der Botschaft Jesu noch hadern: Pfingsten – 50. Tag nach Ostern. Am kommenden Sonntag feiert die Kirche dann Pfingsten. An diesem besonderen Festtag wollen wir in unserer Pfarrei um 10 Uhr wieder die Hl. Messe feiern. (Lesen Sie dazu den Text am Ende dieser Seite und achten Sie auch auf die Tageszeitung. Fragen: 02586 260 oder: stjohannes-beelen@bistum-muenster.de - Schönen Sonntag!)

 

Gebet und Besinnung zur Feier an diesem Sonntag:

Kyrie – Bitten um Gottes Erbarmen

Heiliger Geist komme über uns,
damit wir Feuer und Flamme sein
und Zeugnis ablegen können von allem,
was die Welt bewegen kann.   Herr, erbarme Dich ...

Heiliger Geist, verwandle uns,
dass wir das Leben so annehmen,
wie es uns zum Ziel führen will.   Christus, erbarme Dich ...

Heiliger Geist, bleibe bei uns,
damit wir einen festen Stand haben,
von dem aus wir die nächsten Schritte wagen.   Herr, erbarme Dich ...

Heiliger Geist, bewege uns,
dass wir nicht selbstzufrieden werden,
sondern bis an unsere Grenzen gehen. Amen.      (Nach: Roland Breitenbach)

 

TAGESGebet

Atme in mir Heiliger Geist.
Ströme aus der Mitte meines Seins.
Sei Du mein Rhythmus,
mein Kommen und Gehen,
mein Werden und Wachsen.
Atme in mir Heiliger Geist.
Sei Du das Leben, das ich fühle,
sei die Sehnsucht, die mich zieht.
Sei Du das Feuer, das in mir brennt
und das Blut, das in mir fließt.
Atme in mir, Heiliger Geist.
Lass mich aufblühen und Dein Lob sein.
Lass mich reif werden
und Frucht bringen.
Lass mich ein Segen sein für diese Erde
und für die Menschen auf ihr. Amen.

 

Evangelium - Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes 

In jener Zeit erhob Jesus seine Augen zum Himmel und sagte: Vater, die Stunde ist gekommen.
Verherrliche Deinen Sohn, damit der Sohn Dich verherrlicht!
Denn Du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die Du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt.
Das aber ist das ewige Leben:
dass sie Dich, den einzigen wahren Gott, erkennen und den Du gesandt hast, Jesus Christus.
Ich habe Dich auf der Erde verherrlicht und das Werk zu Ende geführt, das Du mir aufgetragen hast.
Jetzt verherrliche Du mich, Vater, bei Dir mit der Herrlichkeit, die ich bei Dir hatte, bevor die Welt war!
Ich habe Deinen Namen den Menschen offenbart, die Du mir aus der Welt gegeben hast.
Sie gehörten Dir und Du hast sie mir gegeben und sie haben Dein Wort bewahrt.
Sie haben jetzt erkannt, dass alles, was Du mir gegeben hast, von Dir ist.
Denn die Worte, die Du mir gabst, habe ich ihnen gegeben und sie haben sie angenommen.
Sie haben wahrhaftig erkannt, dass ich von Dir ausgegangen bin,
und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass Du mich gesandt hast.
Für sie bitte ich; nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die Du mir gegeben hast; denn sie gehören Dir.
Alles, was mein ist, ist Dein, und was Dein ist, ist mein; in ihnen bin ich verherrlicht.
Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt und ich komme zu Dir.      (Joh 17,1-11a)

S t i l l e

FürBITTEn

Feuer Geist Dein Feuer reinigt uns, Du lässt uns nicht als gebrannte Kinder zurück.

Feuriger Geist, verzehre Neid und Gier, die uns besetzen, schmilz die Panzer aus Angst, die uns gefangen halten und versenge Hass und Gewalt, die Länder und Völker verwüsten.

Feuriger Geist, entflamme unser Herz für das, was unserem Leben Mitte gibt und entzünde in uns Leidenschaft und Mitgefühl damit wir brennend unsere Sorge für Deine Schöpfung erkennen.

Feuer Geist, Du machst unsere Dunkelheit hell, in Deiner Lebensglut tauen wir auf.   (Nach: Angela Berlis)

und:

BITTE UM DEN HEILIGEN GEIST

Vater, Du gibst den Geist und verweigerst ihn niemals den Menschen, die Dich um ihn bitten. Mehr als wir selbst ersehnst Du, dass wir ihn empfangen.

In der Gabe des Geistes birgst Du alle Geheimnisse Deiner Liebe, alle Hochherzigkeit deiner Wohltaten. Diese Gabe ist das Geschenk Deines väterlichen Herzens.

Die Gabe des Geistes lässt Dein göttliches Leben in uns einfließen. Du willst unser Herz weit machen nach der weltumfassenden Weite Deines mütterlichen Herzens.

Die Gabe des Geistes hat die Kraft, uns von Grund auf umzuwandeln, uns von unseren Schwächen zu heilen,
dem Bild Deines Sohnes Jesus Christus ähnlich zu werden.

Die Gabe des Geistes umschließt das ganze Glück, der Geist entfacht die Glut zu lieben, in ihm gewährst Du uns das Geschenk der Freude.   Amen.              (Nach: J. Galot)

 

GEBET

Beten wir:
Schenke uns die liebende Kraft,
die uns innerlich zum Guten bewegt,
das reinigende Feuer,
das die Kälte in die Wärme verwandelt,
das strahlende Licht,
das alles Dunkel erleuchtet.
Lass die Flammen der Begeisterung,
Versöhnung und Verständigung in unseren Herzen entzünden
und entflammen – heute und alle Tage. - Amen

SegensBITTEn

Der gütige Gott hat die Jünger durch den Heiligen Geist erleuchtet;
er segne uns und schenke uns den Reichtum seiner Gaben. - Amen.

Jenes Feuer, das in vielen Zungen auf die Jünger herabkam,
reinige unsere Herzen und entzünde in uns die göttliche Liebe. - Amen.

Der Heilige Geist, der die vielen Sprachen im Bekenntnis des einen Glaubens geeint hat,
festige uns in der Wahrheit und führe uns vom Glauben zum Schauen. - Amen.

Das gewähre uns der dreieinige Gott,
der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. - Amen.

MEDITATION

Wir haben Sehnsucht nach Gottes Geist:

Er ist der Atem,
der uns leben lässt.
Er ist der Sturm,
der die Botschaft zu allen Menschen bringt.
Er ist das Licht,
das die Welt erleuchtet.
Er ist das Feuer,
das kein Wasser löschen kann.

Wir hoffen auf den Heiligen Geist:

Er ist die Freiheit für alle Unfreien.
Er ist der Friede,
der sich nicht vor anderer Meinung versteckt.
Er ist die Wahrheit,
die unsere Welt dringend braucht.
Er ist der Trost für alle Verlassenen
und die Liebe,
die alle Menschen zusammenführt.

Wir bitten Dich, komm göttlicher Geist:

Sei Atem und Sturm
Licht und Feuer
Freiheit und Friede
Wahrheit und Trost.

Komm
und erfülle uns mit Deiner Liebe.

                                  (Helene Renner 2020)

Am kommenden Sonntag, 31. Mai, feiert die Kirche am 50. Tage nach Ostern das Fest der Geistsendung, PFINGSTEN. Das Wort Pfingsten kommt von der griechischen Zahl: 50 = Pentecostes und erinnert an das Fest Erntedank, das 50 Tage nach der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten begangen wurde (In der Bibel im Buch Exodus). An diesem Pfingsttag reißen die verängstigten JüngerInnen - versammelt bis dahin versteckt und hinter verschlossenen Türen, die Tore auf und verkünden, 'erfüllt von Heiligem Geist' die Botschaft vom lebendigen Gott. Wir feiern somit Pfingsten auch als die Geburtsstunde der Kirche. Und, weil Pfingsten so ein Fest am Rande darstellt - viele nutzen das "lange Wochenende" für einen Kurztrip in Urlaubsgefilde - weiß kaum jemand diesen Tag der Geistsendung richtig einzuordnen. 

Wir wollen an diesem Pfingstfest wieder mit der Feier der Hl. Messe beginnen. Dabei müssen wir uns aber im Klaren sein, dass wir in naher Zukunft 'keine Zeit nach Corona' haben werden, sondern uns an eine Zeit 'mit Corona' werden gewöhnen müssen. Wir müssen deshalb mit Einschränkungen bei der Feier der Hl. Messe rechnen, auch kann nur eine begrenzte Zahl von Gläubigen die Hl. Messe mitfeiern. Wir danken Ihnen für Ihr Gebet, wir danken allen für das Verständnis! 

Schon hören und lesen wir, dass bei Gottesdiensten - hier waren es die Mitglieder einer Baptistengemeinde in Frankfurt und Umgebung - Menschen sich in großer Zahl angesteckt haben. Wir müssen vorsichtig sein und uns strickt an die Vorgaben halten.  

 

Unsere Bücherei ist wieder geöffnet: sonntags von 10.30 Uhr bis 12 Uhr können Sie in unserer Kath. öffentlichen Bücherei (KöB) Ihren Lesestoff holen. Es gibt durch die Krise gefordert, einige wenige Dinge, die deshalb beachtet werden müssen, aber mit etwas gutem Willen, können alle, in der Bücherei das bekommen, was sie suchen. Donnerstags bleibt die Bücherei weiterhin geschlossen, ebenso in den Sommerferien. Danke für's Verständnis!!

Einige Frauen haben in den letzten Tagen "Maulverschlußhilfen" genäht. Noch sind welche gegen eine Spende für die Ärmsten in Mexico, Projekt unserer Pfarrei, abzugeben. Sie erhalten sie gegen bei Frau Wiengarten (Tel 02586-970034 oder: fuenf-wiengarten@t-online.de) oder im Eine-Welt-Laden: nach den Gottesdiensten und dienstags von 15 - 17 Uhr und donnerstags von 9 - 11 Uhr! Sich schützen und dabei anderen helfen. Vergelt's Gott!!

Ebenso ist Frau Wiengarten weiterhin zu sprechen - bei allen Fragen und Problemen mit Behörden wenden Sie sich an sie. Sie hilft unkompliziert als Integrationsbeauftragte unserer Pfarrei: fuenf-wiengarten@t-online.de oder 01517 0851570)

(Gottesdienste werden im Internet übertragen: www.bistum-muenster.de und auf www.kirche-und-leben.de. Achten Sie auch auf die verschiedenen Fernsehanstalten - auch dort werden Gottesdienste übertragen.) 

 

Sonntags von 10:30 Uhr - 12:00 Uhr geöffnet.

Donnerstags und in den Sommerferien bleibt die Bücherei geschlossen.

Immer noch sind in einem Projekt der katholischen Kirchengemeinde Beelen Flüchtlingsfrauen mit dem Nähen von Mund-und-Nasenschutz aus Stoff beschäftigt. Jeden Tag wird produziert.

„Wir machen keine Massenproduktion mehr, aber jeden Tag wird etwas fertig“, so Elisabeth Wiengarten.

Wer noch einen selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz haben möchte, kann sich bei der Integrationsbeauftragten unserer Pfarrei, Elisabeth Wiengarten, Telefon 02586-970034 / fuenf-wiengarten@t-online.de melden.

„Es gibt die Produkte in einfarbig (beige, schwarz, blau usw.) und auch in bunt. Auf Wunsch fertigen wir auch Produkte für Kinder an, wenn uns der Kopfumfang mitgeteilt wird“, so Elisabeth Wiengarten. Sie weist darauf hin, dass nur neue Zutaten verwendet werden.

Der Erlös von 5 Euro pro Mund-Nasen-Schutz geht an ein Missionsprojekt. „Somit kann man durch den Kauf noch eine gute Tat vollbringen“, freuen sich die aktiven Näherinnen.

 

Jeden Abend läuten in NRW um 19.30 Uhr die Glocken der Kirchen in den fünf katholischen Bistümern.

Wir möchten Sie und Euch einladen, zu dieser Zeit eine Kerze, als Zeichen der Verbundenheit, ins Fenster zu stellen.

 

Glaubensbekenntnisspiel für Familien

TERMINÜBERSICHT

ob es bei der Feier am 6.9 bleiben kann, wird Ende Juli entschieden

 

Ostern / Pfingsten 2020

Ostern / Pfingsten 2020

Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Gottesdienste: Heilige Messen

Montag (Haus St. Elisabeth)
10:30 Uhr
Dienstag 19:00 Uhr
Mittwoch 8:00 Uhr
Donnerstag 8:00 Uhr
Freitag 19:00 Uhr
Samstag (Vorabendmesse)
18:00 Uhr
Sonntag
8:00 Uhr
Sonntag (Hochamt)
10:00 Uhr

» mitten im Leben «

KATHOLISCHE KIRCHE

BISTUM MÜNSTER

Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Beelen
Diese Seite verwendet Cookies, die zur optimierten Nutzung und Darstellung der Webseite betragen.
Details hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und in unserem Impressum.