Bilder 2017

Sternsinger 2017

Über 50 Jungen und Mädchen waren als Könige bei Wind und Wetter auf den Straßen der Gemeinde unterwegs. Sie überbrachten Gottes Segen und sammelten ein Rekordergebnis für ihre Altersgenossen in armen Ländern ein. In diesem Jahr war es der höchste Betrag (7158,45 Euro) in der Geschichte der Sternsingersammlung Beelen.

 

Fastenessen 2017

Der frische Ostwind trug den verführerischen Duft bis weit in den Ortskern hinein. Beim Fastenessen wurden vor dem Eingang des Pfarrheimes in zwei großen Pfannen Reibeplätzchen gebacken, die nicht nur herrlich dufteten, sondern auch lecker schmeckten. Den vier Köchen Josef und Renate Rüschenschulte, Dieter Stürz sowie Rolf Hustert wurde das Kartoffelgericht förmlich aus dem Bräter gerissen. Wer es etwas kalorienärmere Kost bevorzugte, dem bekam vom Pfarreivorsitzenden Ulrich Schlingmann eine vegetarische Kartoffelsuppe aufgetan. Beide Gerichte waren also fleischlos und aus Kartoffeln hergestellt worden. Viele Küchen blieben an diesem Sonntag kalt, was am Andrang im Pfarrheim abzulesen war. Die Speisen mundeten einfach vorzüglich und so spendeten die Besucher reichlich Geld für die Menschen, die in der weiten Welt gezwungenermaßen immer Fastenzeit haben. Die Zeit, die man sonst in der Küche verbracht hätte, wurde an diesem Tag dazu genutzt, um mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen. Organisiert hatte das Fastenessen der Eine-Welt-Ausschuss des Pfarreirates, der Unterstützung durch die Kolpingfamilie fand. Der Eine-Welt-Stand hatte zudem geöffnet und so mancher Gast deckte sich mit Süßigkeiten, Kaffee, Tee und anderen fair gehandelten Waren ein. Am Ende waren alle Töpfe und Pfannen ratzeputz leer, so dass auch in den nächsten Tagen mit gutem Wetter zu rechnen ist. Auch zwei Neubürger aus Syrien, Mazen Alherafi und seine Frau Nour Abou Haila, hatten von dem Angebot gehört. Sie kamen zusammen mit deutschen Freunden und waren von den Reibeplätzchen begeistert. Auch ihre kleine Tochter nur, noch kein Jahr alt, probierte gerne und wollte immer mehr. Fazit: Ihre Bekannte Maria Grieben wird die Leckerei in der nächsten Woche einmal mit Ihnen produzieren und zeigen wie es geht.

 

Osterbasteln 2017

Mit großem Eifer waren wieder viele Kinder beim Angebot „Frühlings- und Osterbasteln“ der katholischen Kirchengemeinde dabei. Wieder einmal  erwies sich die Aktion  als Magnet für die Kinder in Beelen. Alle Tische waren gut besetzt und die Frauen, die sich für diese Aktion ehrenamtlich engagieren hatten sprichwörtlich „alle Händer voll zu tun“. Verantwortlich zeigten sich für Vorbereitung und Durchführung in diesem Jahr Andrea Potthoff, Birgit Langner, Carina Freithofnig, Claudia Bonkamp, Frauke Kammann, Kristina Mutawalli, Margarethe Ströker, Sandra Volkening , Steffi Hövener, Ute Scholz und Karin Hartmeyer- In unterschiedlichen Arbeitsgruppe wurde geschnitten, geklebt und gemalt. Für jedes Grundschulkind war etwas Passendes dabei. Während die einen ein ein Schäfchen bastelten, fertigten die anderen lustige Hühner oder ein buntes Osterei an. Ein lustiger Hase durfte natürlich auch nicht fehlen. „Es ist einfach toll, was die Frauen immer wieder an Ideen aus dem Hut zaubern. Jedes Jahr gibt es neue Bastelmöglichkeiten. Wahnsinn, wo die das alles finden. Immer topaktuell – wie jetzt mit Shaun, dem Schaf!“, so und ähnlich die Äußerungen der Eltern, die ihre Kinder nach „getaner Arbeit“ abholten. Das Angebot ist übrigens nicht auf die Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde beschränkt, sondern richtet sich an alle Beelener Kinder. Interessant ist dabei, dass miteinander Basteln unter Anleitung scheinbar auch nach vielen, vielen Jahren noch nicht an Attraktivität verloren hat. Im Gegenteil, die Kinder fühlten sich sichtlich wohl und freuten sich über die freundliche Anleitung und Unterstützung der anwesenden Frauen.

 

Erstkommunion 2017

Seit einiger Zeit ist ein Nachbau der Beelener Kirche aus „lebendigen Steinen“ zu bewundern. Sogar das beleuchtete Kreuz fehlt auf dem Kirchturm nicht. Unter der Aspekt: „Wir sind lebendige Steine im Haus Gottes“ zeigen die Kommunionkinder, dass sie ein wichtiger Teil der Gemeinde sind und dazugehören. Die Erstkommunionkinder bereiten sich seit Wochen auf die Erstkommunion in Gruppen vor. Dazu hat die Mutter eines Kommunionkindes, Margret Ströker, ein wunderbares Bild gemalt, das über der Kirche aus den bunten Kartons zu sehen ist.  32 Kinder werden in Beelen in diesem Jahr auf die Erstkommunion vorbereitet. In den Pfarrbrief, der in diesen Tagen im ganzen Ort verteilt wird, hat sich aber ein Fehlerteufel eingeschlichen. Diesem ist das 32. Kind „zum Opfer gefallen“. In der Auflistung fehlt Ida Winnemöller, die ebenso wie ihr Bruder Aaron Winnemöller zur Erstkommunion gehen wird. Der informative Pfarrbrief ist übrigens auf der Seite www.johannesbaptist.de abzurufen, wie auch viele andere Informationen über die Kirchengemeinde. Unser Foto zeigt die lebendige Kirche aus Pappkartonsteinen mit den Fotos der Kinder und das wunderschöne, dazu passende Bild, gemalt von Margret Ströker zu dem Motto:  „Kirche ist Gemeinschaft …und wir gehören dazu!“

 

ökumenisches Pfarrfest in Pastors Garten

 

50 Jahre Grundsteinlegung

 

Neuaufname Meßdiener